Informationsportal zu Schnarchen und Schlafapnoe von Dr. Aschmann
Dr Antoine Aschmann Schnarchen Schlafapnoe Nasenoperation

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich. >> Download hier

Eine Ursache: Erschlafftes Gaumensegel, übergroßes Zäpfchen

Eine Ursache, die zur Behinderung des Luftstroms in den oberen Atemwegen führt, entsteht durch das Erschlaffen des Gewebes im Bereich der seitlichen Gaumensegel und des Zäpfchens. Die Folgen sind bereits im Wachzustand zu erkennen: Das überschüssige Gewebe engt die Luftpassage erheblich ein!

Die Aschmann-Therapie® zielt darauf ab, dieses überschüssige Gewebe schonend und ohne Blutungen zu entfernen – mit der so genannten Radiofrequenztherapie.

  • Ein Klick auf das Bild oben und Sie sehen das Behandlungsprinzip einer der minimal-invasiven Methoden in der Aschmann-Therapie®: Die Radiofreuenz-Assistierten-Uvula-Palatoplastie“, kurz „RAUP“ genannt.

Hier wird mit einer haarfeinen Elektrode überschüssiges Gewebe an den Gaumensegeln entfernt. Das Gewebe strafft sich und hebt zugleich das Zäpfchen an. Die Radiofrequenzenergie wird durch die Elektrode optimal dosiert, so dass Gewebe gezielt abgetragen werden kann. So lassen sich die Flatterbewegungen maximal reduzieren und die Luft strömt geräuscharm und ohne Behinderung wieder durch den Rachenraum.

Aschmann-Therapie® heißt: Freie Atemwege für mehr Lebensqualität!

<< zurück zur Übersicht


Streifen