Informationsportal zu Schnarchen und Schlafapnoe von Dr. Aschmann
Dr Antoine Aschmann Schnarchen Schlafapnoe Nasenoperation

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich. >> Download hier

„Starkes Webbing“ - Gaumenbögen im Wind!

Der schwere Luftsog beim Atmen verändert auf Dauer den gesamten Rachenring. Dabei wird das Gewebe der seitlichen Gaumensegel und des Zäpfchens massiv gereizt. Die Folgen sind bei offenem Mund schon zu erkennen: Die Gaumensegel sind erschlafft, das Zäpfchen ist verlängert. Bereits im Wachzustand zeigt sich, wie eingeengt die Luftpassage ist!
Erst im Schlaf zeigt sich aber das Ausmaß der verengten Luftpassage: Jeder Atemzug zerrt an den Gaumensegeln und am Zäpfchen. Sie beginnen wie Segel im Luftstrom zu flattern. Das ist eine der Ursachen des unangenehmen Schnarchgeräuschs.

Im Rahmen der Aschmann-Therapie® wird das Gaumensegel schonend gestrafft, ohne Gewebe zu entfernen oder die Schleimhaut zu verletzen. Genutzt wird hier ebenfalls die Radiofrequenztherapie:

  • Ein Klick auf das Bild oben zeigt das Prinzip der „Radiofrequenz-induzierten interstitiellen Thermotherapie“  kurz „RFITT“ genannt.

Hier sehen Sie, wie überschüssiges Gewebe am Gaumenbogen mit einer kleinen Elektrode punktförmig behandelt. Das  verändert das Zelleiweiß, es „koaguliert“.
Im Gegensatz zu anderen chirurgischen Methoden wird das Gewebe nicht mit einem Skalpell oder Laser entfernt. Es verbleibt an Ort und Stelle, nur die behandelten Stellen werden nach und nach auf natürliche Weise abgebaut, das überschüssige Gewebe schrumpft. Medizinisch wird von einr „Gewebe-Volumen-Reduktion“ gesprochen.

Aschmann-Therapie® heißt:
Freie Atemwege herstellen ohne Verlust körpereigner Strukturen

<< zurück zur Übersicht

Streifen